Pulverbeschichtung

Herstellung von Pulverlacke
01

Die Rohstoffe der Pulverlacke werden durch Einwiegen entsprechend der Rezeptur vorbereitet.

02

Die Rohstoffe werden mit der Technik “trockenes Vermischen” homogenisiert. Dieser Prozess wird mit Hilfe von Mischern durchgeführt. Je nach Anforderung können verschiedene Typen von Mischern eingesetzt werden.

03

Die vorbereitete homogene Mischung wird in den Einzugsbereich von Heiß-Extrudern geleitet.

04

Heiß-Extruder verbessern den Kontakt zwischen gemischten und homogenisierten Rohstoffen miteinander und ermöglichen es Harzen, sich mit anderen Rohstoffen zu verbinden. Extruder arbeiten bei hohen Temperaturen (100 °C bis 130 °C).

05

Nachdem die Heiß-Extrusion und Homogenisierung abgeschlossen sind, wird das Pulver in geschmolzenem Zustand aus dem Extruder extrudiert und durch Kühlwalzen geleitet.

06

Das Pulver, das zu einer dünnen Schicht geformt ist, durchläuft das Kühlungsband und kühlt auf Raumtemperatur ab. Das abgekühlte Material gelangt unter den Brecher und wird in feine Partikeln umgewandelt.

07

Der Zerkleinerungsvorgang wird mithilfe geeigneter Mühlen ausgeführt. Die Pulvergröße ist sehr wichtig für den Anwender. Mit Mühlen und Sichtern werden Pulvergrößen je nach Anwendung und Pulverart in gewünschte Größenklassen aufbereitet.

08

Nachdem sehr feine Pulver mit Luft gesammelt wurden, werden sie durch geeignete Filter und einen Zyklonabscheider geleitet, indem sie von der Luft getrennt werden, um zu verhindern, dass sie die Luft verschmutzen.

09

Grobkörnige Pulverteile werden ebenfalls vom Produkt abgesiebt.

10

Gemahlenen und auf gewünschte Korngröße behandelten Pulver werden zu angemessenen Gewichten verpackt und dem Anwender angeboten.